Casper Patenschaft für 1 Jahr

240,00

Aktion: Ab dem 13. Dezember bis zum 31. Dezember gibt es zu jeder Patenschaft einen Katzenkalender und eine Weihnachtskarte als Dankeschön gratis dazu.

Mit einer Patenschaft für einen unserer Schützlinge helft Ihr uns sehr. Und es lohnt sich! Gern könnt ihr nach Absprache euren Schützling besuchen. Völlig verschreckt und eingeschüchtert, mit einem verletzten Auge und Parasiten behaftet, blieb uns keine andere Wahl…

Artikelnummer: 2021_04_02-1 Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

An dieser Stelle brauchen wir eure Hilfe. Der größte Posten unserer Arbeit mit Katzen sind die Tierarztkosten. Viele unserer Fundtiere sind alt, krank und zu oft wissen wir nicht, was ihnen fehlt. Schnell summieren sich diese Kosten. Da wir uns ausschließlich über Spenden und unsere Mitgliedsbeiträge finanzieren und keine Förderung aus öffentlicher Hand bekommen, fällt es uns oft schwer, das alles alleine zu bewältigen. Daher bitten wir Euch um Hilfe. Mit einer Patenschaft für einen unserer Schützlinge helft Ihr uns sehr. Und es lohnt sich! Gern könnt ihr nach Absprache euren Schützling besuchen. Außerdem bekommt ihr eine Patenschaftsurkunde von uns per Email zugeschickt. Wenn ihr die Patenschaft verschenken wollt, schreibt uns den einzutragenden Namen bitte mit in den Bereich Anmerkungen.

zu Casper:

Casper zog im September 2019 nach unserer kleinen Familie Runde um Tilda und den kleinen Katzen Emmi und Viva, als Letzter von einem verwahrlosten Gelände ins Katzenland ein. 

Völlig verschreckt und eingeschüchtert, mit einem verletzten Auge und Parasiten behaftet, blieb uns keine andere Wahl, als ihn, im Quarantänebereich unterzubringen. Er begegnet uns oft mit Furcht und Angst, war sehr unglücklich, fühlte sich immer als Gefangener.

Nach dem Eingriff in seine Männlichkeit war jegliches, winzige Fünkchen Vertrauen in uns wieder erloschen, auch die Versuche, ihn mithilfe „seiner Familie“ etwas zu sozialisieren und seine Gunst wieder zugewinnen, scheiterten. 

Am Ende entschieden wir uns dafür, ihm den Zugang zum Freigehege zu gewähren, dort nahm er die Beobachterposition ein und war mehr Phantom, als Schmusekater. Gelegentlich trafen wir ihn in kleinen Verstecken in unseren Containern an. 

Nachdem Eddis Familie ausgezogen war und sein Vermittlungsversuch scheiterte, fand Casper seinen Katzenkumpel. 

Mit langsamen Schritten suchen beide unsere Nähe, spielen und toben miteinander, sind glücklich im Katzenland integriert und genießen diesen Schutz sichtlich. 

Da derzeit noch nicht absehbar ist, ob wir Casper jemals in die Vermittlung geben können, bittet unser kleiner Schatz mit dem Silberblick um eine Patenschaft für sich.