katzenvermittlung, Unsere Katzen

Fünf süße Junge Kätzchen!

Berry, Cherry, Peachy, Plummy und Kiwi sind am 1.6.2021 von einer Streunermama geboren. Sie sind entwurmt, geimpft und stubenrein. Langsam gewöhnen sie sich auch an Menschen, besonders wenn es Leckerlis gibt vergessen sie ihre Angst ganz schnell.

Die Kätzchen sind ab Anfang September abgabebereit. Sie werden vorzugsweise zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen Katze vermittelt.

Diese fünf Schätzchen sind am 1.6.2021 von einer Streunermama geboren. Noch sind sie etwas ängstlich aber streicheln und Leckerlis mögen sie sehr. Abgegeben werden die Kleinen vorzugsweise zu zweit oder zu einer vorhanden Katze in ähnlichem Alter.

Unsere Katzen

Wir wiegen die kleinen Katzen!

Heute war es wieder soweit. Alle Babykatzen wurden von uns gewogen. Susis Mietzen musste zudem wieder mit Augensalbe versorgt worden. Fast alle Babys sind sehr gut gewachsen. Den zwei kleinsten bunten Kitten haben wir noch etwas Aufzuchtmilch mit einer Pipette gegeben. Das ist gar nicht so einfach, denn die Kleinen wackeln die ganze Zeit und fiepen wenn sie nicht bei ihrer Mami im Körbchen liegen. Alle Babys haben jetzt geöffnete Augen und sind ganz flauschig und warm.

Allgemein

Was tun, wenn ich ein Katzenbaby finde?

Jetzt beginnt schon die Saison der Katzenkinder. Es ist durchaus möglich, dass ihr es jetzt im Garten, Vorgarten oder im Park unter einem Busch leise fiepen hört. Wenn ihr dann nachschaut und ein Nest mit Katzenbabies findet, handelt bitte überlegt. Wenn die Katzenmama nicht da ist, sucht sie vielleicht gerade Futter oder ein anderes sicheres Plätzchen für Ihre Babies.

Bitte wartet ab, bevor ihr die Kitties aus dem Nest nehmt. Es kann eine ganze Weile dauern, bis die Mutti zurück kommt. Das halten die Kleinen gut aus. Über ein Näpfchen mit Futter, neben dem Nest, freut sich die Mutterkatze bestimmt wenn sie zurückkommt. Sind die Kleinen nach fünf bis sechs Stunden immer noch alleine und die Mutti nicht aufgetaucht, dann werdet aktiv und sucht bitte Hilfe beim örtlichen Tierarzt oder einem Tierschutzverein.

Wenn Hunde oder Raubvögel in der Nähe sind, muss das Nest natürlich gesichert werden. Sind die Babies nass oder unterkühlt, ist es am besten, sie zuerst am eigenen Körper aufzuwärmen und mit sanftem Streicheln den Kreislauf in Schwung zu bringen. Erst danach sind die Kleinen in der Lage ein Fläschchen mit lauwarmer Katzenaufzuchtmilch zu vertragen. Sollte ein Abtransport der Babies nötig werden, eignet sich dazu am Besten ein nicht zu großer Pappkarton, der mit Handtüchern ausgelegt ist. Bitte keine großmaschigen Sachen, wie Strickpullover oder Schals verwenden, da die Gefahr einer Strangulation besteht.